Behandlung

von | Jun 10, 2017

Wie verläuft eine osteopathische Behandlung?

In der ersten Untersuchung erfasse ich den momentanen Gesamteindruck. Im Vordergrund steht zunächst die Krankheitsgeschichte des Patienten (Bsp. Geburt mit möglichen Komplikationen, bisherige Krankheiten, Unfälle und Operationen u.a.). Im weiteren Verlauf des Befundes wird das Gewebe mit seiner veränderter Beweglichkeit oder vorhandenen Spannungen ertastet. Dies kann häufig die Ursache für Schmerzen, für Funktions – und Bewegungsstörungen des Körpers sein.

In der anschließenden Behandlung sollen im Gewebe die Selbstheilungskräfte und Regulierungsmechanismen aktiviert werden. Das kann etwa 45–60 Minuten in Anspruch nehmen. In den darauf folgenden Tagen und Wochen arbeitet der Körper weiter. Dazu braucht er Zeit, sodass Folgetermine erst nach zwei bis vier Wochen sinnvoll sind.

Eine durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt etwa 4 – 5 Sitzungen. Bei schwierigen und “alten” Problemen ist wie in jeder Medizin ein längerer Behandlungszeitraum erforderlich.

Die Behandlungsgebühren betragen 60 Euro pro Behandlung und werden direkt mit dem Therapeuten abgerechnet.